Active2Public Transport

Kurzinformation

Das Projekt “Active2Public Transport” zielt darauf ab, die CO2-Emissionen im Verkehrssektor im Donauraum zu reduzieren, indem aktive und emissionsfreie Mobilitätsformen wie Fahrradfahren und Fußverkehr in Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn gefördert werden.

Das Projekt wird von der Europäischen Union im Rahmen des Interreg Danube Region Programms finanziert und läuft über einen Zeitraum von 2,5 Jahren.

Projektpartner
11 Projektpartner aus 9 Ländern
Projektacronym
Active2Public Transport
Projektode
DRP0200217
EU-Förderprogramm
INTERREG Danube Region Programme
Leadpartner
Österreichische Energie Agentur
Projektlaufzeit
01.01.2024 – 30.06.2026
Gesamtbudget
2.85 Mio €
mehr Informationen

Projektmaßnahmen

A2PT-Aktionspläne

Entwicklung eines Aktionsplans für Active2Public Transport im Donauraum durch

  • Einrichtung einer Danube-A2PT-Arbeitsgruppe & regionaler Arbeitsgruppe
  • Analyse der Kohlenstoffintensität und der Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor des Donauraums
  • Analyse der Verkehrsknotenpunkte
  • Bedarfsanalyse für verschiedene Zielgruppen (quantitative & qualitative Analyse)
  • Strategieentwicklung und Aktionsplanung

A2PT-Toolbox

Bereitstellung von Leitlinien für innovative Lösungen zur Überwindung bestehender Lücken im multimodalen Verkehrssystem durch:

  • Bestandsaufnahme der innovativen A2PT-Lösungen inkl. Good Practice Beispiele
  • Erstellen der Toolbox (Onlineplattform)
  • Testen und Bekanntmachen der Toolbox

A2PT- Pilotaktionen

Aufzeigen der Auswirkungen einer besseren Verknüpfung des aktiven Verkehrs mit dem öffentlichen Verkehr an ausgewählten Orten des Donauraums durch:

  • Ausarbeitung von A2PT-Pilotaktionskonzepten
  • Implementierung der A2PT- Pilotaktionen
  • Überwachung & Bewertung der Ergebnisse der Pilotaktion einschließlich Empfehlungen für Verbesserungen
  • Promotion der A2PT-Pilotaktionen

Projektziele

Ein klimaneutraler Verkehrssektor kann nicht allein dadurch erreicht werden, dass konventionelle Fahrzeuge durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden. Politische Maßnahmen für den Personenverkehr müssen sich stärker auf die Unterstützung einer multimodalen Verlagerung hin zu aktiven und öffentlichen Verkehrsmitteln konzentrieren. Aktive Mobilitätsformen wie Radfahren und zu Fuß gehen sind die energieeffizientesten und die einzigen wirklich kohlenstofffreien Verkehrsmittel, insbesondere auf kurzen Strecken.

Durch eine bessere Verknüpfung von aktiver Mobilität und öffentlichem Verkehr können auch für mittlere und längere Strecken attraktive Alternativen zum Auto angeboten werden. Die im Rahmen des Projekts entwickelten und getesteten Lösungen werden dazu beitragen, bestehende Lücken im multimodalen Verkehrssystem zu schließen und Verbesserungen im Bereich der Verknüpfung von aktiver Fortbewegung und ÖPNV-Stationen vorzunehmen. Dazu gehören z.B. Fahrradparkplätze, Fahrradmitnahme in Bussen und Bahnen oder einfache Weiterreisemöglichkeiten z.B. per Bike-Sharing oder zu Fuß. Das Projekt bezieht relevante regionale Stakeholder in die Entwicklung und Testung von Lösungsansätzen ein und möchte diese dazu inspirieren, ihren Fokus stärker auf aktive und nachhaltige Mobilitätsformen zu legen.  

Projektpartner

Donaubüro Ulm/Neu-Ulm

Österreichische Energieagentur

Wirtschaftsagentur Burgenland

Public Transport Organisation of Bratislava

Danube Competence Center

Győr-Sopron-Ebenfurti Railways Private Company Limited by Shares

Ministry of the Sea, Transport and Infrastructure

Partnership for Urban Mobility

Ministry of the Environment, Climate and Energy

Ministry of Development, Public Works and Administration

KTI Hungarian Institute for Transport Sciences and Logistics Non-Profit Ltd.

Deutschland

Donaubüro Ulm/Neu-Ulm

Österreich

Österreichische Energieagentur

Österreich

Wirtschaftsagentur Burgenland

Slowakei

Public Transport Organisation of Bratislava

Serbien

Danube Competence Center

Ungarn

Győr-Sopron-Ebenfurti Railways Private Company Limited by Shares

Kroatien

Ministry of the Sea, Transport and Infrastructure

Tschechien

Danube Competence Center

Slowenien

Ministry of the Environment, Climate and Energy

Rumänien

Ministry of Development, Public Works and Administration

Ungarn

KTI Hungarian Institute for Transport Sciences and Logistics Non-Profit Ltd

Bildergalerie