EEA Along the Danube

Registration link for the digital kick-off event for the "European Energy Award along the Danube", 19th May 2022, 2.00 - 4.30 pm CET: https://forms.gle/LmtGxYcyGydp1ynL6 . Please register until the 16th May 2022.

 

Projekt Partner:

3 Projektpartner aus 2 Ländern

Lead Partner:
Donaubüro Ulm/ Neu-Ulm

Projektlaufzeit:
15.02.2022 – 31.08.2024

Gefördert durch:
Staatsministerium Baden-Württemberg

Gesamtbudget:
199.965,50 €

Kofinanzierung (Kofinanzierungsrate 75%):
149.974,12 €


Kurzinfo:

Der European Energy Award (EEA) ist ein Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren, welches bereits im europäischen Referenzrahmen etabliert ist und einen praxisorientierten Zugang zu den Themen Klimaschutz/Green Deal auf lokaler Ebene bietet. 

Ziel des Projektes EEA along the Danube ist es, den European Energy Award im Donauraum bekannter zu machen und dadurch seine Verbreitung und Anwendung in der Donauregion zu fördern.

Das Projekt wird vom Staatsministerium Baden- Württemberg gefördert und hat eine Laufzeit von 2,5 Jahre.

 

Projektziele:

Ziel des Projektes »EEA along the Danube« ist es, den European Energy Award (EEA) im Donauraum bekannter zu machen und dadurch seine Verbreitung und Anwendung in der Donauregion zu fördern. Den interessierten Partnern aus dem Donauraum wird dabei ein Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren vorgestellt, welche bereits im europäischen Referenzrahmen etabliert ist und einen praxisorientierten Zugang zu den Themen Klimaschutz/Green Deal auf lokaler Ebene bietet. Ausgewählte Pilotregionen in den Donauraumländern erhalten individuelle Unterstützung bei der Etablierung des EEA. Ergänzend werden regional, lokal und transnational Netzwerke verschiedener Akteure initiiert und gestärkt, um gemeinsam Erfahrungen, Wissen und Strategien hinsichtlich der europäischen Klimaziele auszutauschen.


Durch die Förderung einer Implementierung des EEA erhalten Kommunen ein individuell angepasstes Instrument für die Umsetzung konkreter, lokaler Maßnahmen hinsichtlich der europäischen Klimaziele.

  • EEA im Donauraum bekannt zu machen und zu fördern
  • Capacity Building bei den Kommunen, Partnern und Institutionen vor Ort in Bezug auf den EEA und die Umsetzung lokaler Klimaschutzmaßnahmen
  • Anstoßen einer Strukturentwicklung in den beteiligten Ländern/Regionen/ Kommunen; Partner und mögliche Umsetzer finden
  • Festlegen von Pilotländern/-regionen/-kommunen zur Vorbereitung einer eigenständigen Einführung des EEA
  • Beitrag der ausgewählten Länder/Regionen/Kommunen zur Erreichung der europäischen Klimaziele („Green Deal“)
  • Beitrag zur Nachhaltigkeit und dem Umweltschutz in der Donauregion

 

Projektmaßnahmen:

Baustein 1: Recherche und Analyse:
Analyse der Ist-Situation in allen 14 Ländern innerhalb der Donauraumstrategie und vertiefende Interviews in ausgewählten Regionen des Donauraums. (Sachstandbericht).


Baustein 2: Information und Vernetzung:
Stakeholder aus den Donauraumländern akquirieren; Online Informations- und Auftaktveranstaltung zum Projekt und zum EEA; Präsentation des Sachstandsberichts; Online-Mid-Term Konferenz zum Zwischenstand des Projektes; Abschlusskonferenz und Ergebnispräsentation zum Internationalen Donaufest 2024.


Baustein 3: Vorbereitungsphase und Capacity Building:
Vertiefende Workshops in den ausgewählten Ländern/Regionen/Kommunen; Austausch mit bestehenden Pilotregionen im Donauraum (Ukraine, Rumänien, Bulgarien, Slowenien, Kroatien, Tschechien); Anstoßen des Aufbaus von den benötigten Strukturen in den ausgewählten Ländern/Regionen und Vorbereitung der Umsetzungsphase (Einführung des EEA-Programms).


Baustein 4: Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit:
Study Visit in Baden-Württemberg für die ausgewählten Pilotregionen; Promotionsaktionen und Präsentation bei diversen Veranstaltungen; Einbindung der Projektbeteiligten in bestehende EEA Veranstaltungen.

 
 

Projektpartner:

Donaubüro Ulm/Neu-Ulm Deutschland
Assoziation European Energy Award AISBL Belgien

Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH   

Deutschland