Assessment Tour

Im Rahmen des EU Interreg Projekts "Transdanube.Pearls" bereiste ein internationales Expertenteam, bestehend aus Video-, Mobilitäts- und Tourismusexperten, die Donau und zwar ausschließlich unter Verwendung nachhaltiger Mobilitätsmittel, wie z.B. Bus, Bahn, Schiff und Fahrrad. Nach 22 Tagen, 2.860 km und mehr als 15 Stationen in 9 Ländern endete die Reise im Donaudelta, wo die Donau in das Schwarze Meer mündet.

Im ersten Teil der Tour im Juli 2017 reiste das Team von der Quelle der Donau in Donaueschingen über Ulm, Passau, Linz, Wien, Bratislava, Szigetköz, Pomurje  bis nach Budapest in Ungarn. Der zweite Teil der Tour, von Budapest bis zum Delta in Rumänien über Mohács, Pécs, Vukovar, Kladovo, Donji Milanovac, Orsova, Vidin, Ruse und Tulcea, endete im September 2017.

Ziel der Reise ist eine Analyse der bereits bestehenden Möglichkeiten, die Donauregion auf nachhaltige Art und Weise zu bereisen. Diese Einblicke sollen den Partnern bei der Erarbeitung neuer und Weiterentwicklung bestehender nachhaltiger Mobilitätsangebote im Tourismus helfen, um somit das Konzept der nachhaltigen Mobilität im Tourismus in den Regionen entlang der Donau zu verankern.

Das Expertenteam machte unter anderem auch Halt in Ulm und Neu-Ulm und besuchte das Münster, die Altstadt und das traditionelle Fischerstechen auf der Donau. Darüber hinaus hatten die Experten die Möglichkeit sich mit lokalen Akteuren aus den Bereichen Mobilität und Tourismus auszutauschen.

 

Weitere Informationen zur genauen Reiseroute finden Sie hier:

 

Hier finden Sie die Pressemitteilung -> Assessment Tour Teil 1

Hier finden Sie die Pressemitteilung -> Assessment Tour Teil 2